Warum in die Ferne schweifen…

…ach war das nicht ein herrliches Wochenende? Endlich wieder die Nase in die Sonne halten und genießen. Wun-der-bar! Wäsche draußen aufhängen, den Hof mit Straßenkreide vollmalen, den Sandkasten wieder entmotten und das Trampolin langsam einspringen.

Und Ausflüge machen! Draußen! Hurra! Zwei Ziele kann ich allen nur ans Herz legen, auch und vor allem mit Kindern.

Gestern haben wir den Roscheider Hof besucht. Wir waren zwar schon öfter da, weil es dort wirklich viel zu entdecken gibt, aber seit Kurzem (glaube ich) gibt es noch ein kleines Bonbon, mit dem der Besuch noch ein bisschen interessanter wird: Eine (kostenlose!) App, einmal für Erwachsene und einmal für Kinder, die einen durch das Museum führt. Wir haben nur die für Kinder ausprobiert, hatten aber alle wirklich Spaß damit. Gestaltet ist die App wie eine Schnitzeljagd, man muss Codes suchen, diese scannen und bekommt dann eine Frage zum jeweiligen Ausstellungsraum gestellt. Wenn diese richtig beantwortet ist, gibt’s den nächsten Tip bis alle dreizehn Fragen beantwortet sind. Leider hatten wir nur ein Stündchen Zeit, aber für die Fragen hat es gereicht und für den Entschluss, bald wiederzukommen um uns dann alles nochmal richtig und in Ruhe anzuschauen. Bilder habe ich leider keine gemacht, aber es gibt ja eine offizielle Webseite:

Roscheider Hof

Dort gibt es viele Eindrücke von dem wirklich liebevoll, aufwendig und sehr detailliert gestalteten Innen- und Außenbereich und dazu noch eine Liste mit den verschiedenen Events, die in diesem Jahr dort anstehen, wie z.B. dem Kelterfest, dem Rosenblütenfest oder dem Kindertag.

Eingekehrt sind wir auch noch kurz in die Hofschänke, die auch außerhalb der Museumszeiten geöffnet hat. Leider nur auf ein Getränk und ne Portion Pommes für die Kinder, aber das Restaurant hat trotz seiner Größe einen sehr ansprechenden Eindruck gemacht, wir wurden sehr freundlich bedient und kommen spätestens wieder, wenn der Biergarten direkt neben dem schönen Kinderspielplatz geöffnet hat.

Zweiter Ausflugstipp: der Greifvogelpark in Saarburg. Highlight sind die Flugshows um 11h und um 15h, aber da wir erst um vier ankamen, haben wir uns nur die Tiere angeschaut und noch ein bisschen Zeit auf dem Spielplatz verbracht. Zu beobachten gab es Waschbären, Wildschweine, Hühner, verschiedene Raubvögel, Erdmännchen, Kaninchen, Küken, Frettchen…An der Kasse gibt es eine Tüte mit Futter zu kaufen und die Kinder haben mit Begeisterung alle Tiere gefüttert und bestaunt. Wir konnten auch ein paar Fütterungen durch die Mitarbeiter ganz nah miterleben und hätten sogar helfen können, aber es konnte sich niemand überwinden, die Hühnerfüße anzufassen. Dafür gab’s noch ein Frettchen zum Streicheln.

IMG_20160410_162319

Und nach der ganzen frischen Luft? Hunger! Auf nach Saarburg. Auch hier war der Frühling überall zu sehen, lauter gut gelaunte Menschen, brechend volle Eiscafés und natürlich viele Touristen. Auch einige Geschäfte waren am Sonntag geöffnet, bei meinem Lieblingsladen musste ich mich allerdings noch mit Schaufensterbummeln zufrieden geben. Egal. Hunger!

Mit letzter Kraft noch einen Berg hoch und wir wurden mit einer köstlichen Pizza im Bella Vista verwöhnt. Kostenlos dazu gibt’s eine wunderbare Aussicht aus dem Biergarten über die Saar.

IMG_20160410_175606

Ein richtiges Urlaubswochenende zu hause also. Das nächste Ausflugsziel steht auch schon fest: Die neue Hängebrücke im Hunsrück. Wer war schon da?

 

 

4 Gedanken zu „Warum in die Ferne schweifen…

  1. Marinab sagt:

    Bei der Hängebrücke im Hunsrück waren wir noch nicht. Sehr, sehr, sehr zu empfehlen ist aber der Märchenpark in Bettembourg (LUX). Ne Mischung aus Zoo und Abenteuerspielplatz zu einem – wie ich finde – wirklich fairen Eintrittspreis.
    Das ist auf jeden Fall etwas für kleine und große 😉

  2. Caro sagt:

    Die Pizzeria ist echt spitze und den Roscheider Hof werde ich mir auch bald mal anschauen, vielleicht mit den Patenkindern! Toller Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.