Wie läuft’s?

Lillybug hat Geburtstag, ich kann es kaum fassen, mein Blog ist heute schon drei Monate alt. Hurra!

Zeit für ein kleines Zwischenfazit.

Heute vor drei Monaten habe ich mir folgendes vorgenommen:

Plan 1: Endlich meinen Blog starten

Plan 2: Dreimal die Woche laufen gehen und die fünf Kilometer schaffen

Plan 3: Teilnahme an einem Weihnachts- oder Handwerkermarkt

Plan 4: Täglich eine halbe Stunde lesen. Bücher, nicht Facebook.

Plan 5: Vielseitiger und ausgewogener ernähren.

Was ist draus geworden?

Punkt 1, mein Blog. Wie man sieht…es läuft. Sicher noch ausbaufähig, aber es macht mir Spaß. Als ich vorhin darauf wartete, dass meine Brotbackmaschine fertig wird und ich endlich eine Scheibe köstlichen warmen Brotes essen konnte, bin ich im Kopf schon den Text für einen meiner nächsten Posts durchgegangen. Ich scheine also im Bloggerleben angekommen zu sein.

Punkt 2: Laufen. Hahahahahahahaha. Genug gesagt.

Plan 3: Handwerkermarkt. Hier gibt’s so viele rechtliche Bedingungen, die erfüllt werden müssen, dass ich mir das nochmal ernsthaft überlegen muss.

Plan 4, mehr lesen. Klappt. Nicht immer, aber es klappt. Mein letztes Buch, sehr empfehlenswert: Im Meer schwimmen Krokodile

Plan 5: Vielseitiger und ausgewogener ernähren. Klappt auch. Mit Ausnahmen, aber das darf ja sein.

Achja, und noch ein positiver Status: Meine Money Saving Challenge habe ich auch tapfer durchgehalten und bis heute stolze 105 € angespart.

IMG_20160403_212648

Bisher also kein allzu schlechter Schnitt. Was mich aber noch mehr fasziniert ist, wie viel sich doch in so kurzer Zeit ändern kann, obwohl man denkt, sein normales und gefühlt manchmal sehr unspektakuläres Leben zu leben.

Dabei ist so viel passiert: Ich habe mich von Menschen sowohl positiv als auch negativ überraschen lassen (müssen). Zum Glück haben die positiven Überraschungen bei weitem überwogen, habe neue Leidenschaften und Interessen entdeckt, viele neue Dinge gelernt, sehr inspirierende Gespräche geführt und motivierende Menschen kennengelernt, oft an Orten, an denen ich damit nicht gerechnet hätte. Neue Prioritäten gesetzt, Wunder miterlebt, Sorgen gemacht, viel gelacht und auch geweint. Und das alles in drei Monaten. Irre, oder?

Ich würde sagen es ist Zeit, die Vorsätze mal umzuschreiben, vielleicht diesmal auch nicht großzügig fürs ganze Jahr, sondern erstmal fürs nächste Quartal:

  1. Achtsamkeit. Das Thema interessiert mich schon lange und ich habe mich immer mal wieder halbherzig damit beschäftigt. Das muss sich ändern. Und ich habe schon so viele Ideen dazu im Kopf, dass da sicher eines Tages auch noch ein eigener Artikel draus wird.
  2. Kreativ sein. Mit den Kindern und auch nur für mich alleine. Natürlich nähen, jetzt Torten dekorieren und alles, was ich noch so entdecke. Auch hier gibt’s Ideen genug, die ich gerne ausprobieren und natürlich auch weitergeben möchte.
  3. Declutter. Oder entrümpeln. Wie auch immer man es nennen mag. Ziel ist es, jede Menge Dinge loszuwerden, die sich in den letzten Jahren, Jahrzehnten sogar, angesammelt haben und weder einen Nutzen haben, noch irgendeine Art an Inspiration bieten. Angefangen habe ich schon im Kleiderschrank, aber hier steckt noch eine Menge Potenzial im Haus. Vermutlich werde ich mir gleich noch das Buch von Marie Kondo dazu kaufen, von dem ich schon so viel gehört habe.
  4. Lesen, bloggen, gesünder leben bleiben weiterhin aktuell. Klar.

Dass das mit dem Laufen jetzt nicht mehr auftaucht, heißt nicht, dass ich es nicht machen werde. Aber irgendwie hat das grade keinen richtigen Platz. Halten wir es mal im Hinterkopf.

Und damit der Tag jetzt auch einen schönen Abschluss findet, teile ich das Rezept mit Euch, mit dem unser Tag heute angefangen hat. Eine meiner Lieblings-Bloggerinnen, Svenja, hat es auf ihrer Seite veröffentlicht

Köstliche Waffeln

Ich habe es mit meiner neuen Wunder-Küchenmaschine ausprobiert, bin aber sicher, dass sie ohne mindestens genauso lecker werden. Ich kam hier jedenfalls gar nicht schnell genug hinterher mit backen. Darum gibt’s auch nur ein Foto von der Maschine und nicht vom Ergebnis. 🙂

IMG_20160403_112515

4 Gedanken zu „Wie läuft’s?

  1. Karo sagt:

    Schon allein das Lesen dieses kurzen Posts hat meinen Tag zu einem glücklichen gemacht 🙂 Absolut wahre Worte und ohnehin ein richtig toller Blog, den Du das zum Leben erweckt hast – es macht viel Spaß sich durchzuklicken, zu lesen und tolle Fotos anzuschauen! Ich bin stolz auf Dich :-*

  2. Caro sagt:

    Wow, schon drei Monate Lillybug? Kann es mir gar nicht mehr ohne vorstellen. Alle paar Tage schaue ich vorbei und freu mich über einen neuen, mit viel Liebe geschrieben Post. Die Idee mit dem rekapitulieren was bisher passiert ist, find ich klasse! Und noch viel besser finde ich, dass du es mit den Vorsätzen nicht zuuu ernst nimmst. Das Leben soll ja auch kein Kampf sein. Mach nur weiter so, du hast Spaß, deine treuen Leser haben Spaß, was will man mehr?

  3. Karin Midgett sagt:

    Vielen vielen Dank für Euer Feedback und Euer Lob. Es freut mich wirklich sehr, dass mein Blog so gut ankommt und nicht nur mir sondern auch Euch Spaß macht.

  4. Daniela sagt:

    Vielen Dank für das Einbauen der Erinnerungsfunktion bei neuen Einträgen muss ich mich nicht mehr darüber ärgern, dass der RSS-Feed bei mir spinnt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.