Fußball, Bier und nackte Frauen

Soso. Mit steigender Leserzahl wächst also auch die Zahl der Kritiker. Meine Themen sind so frauenlastig…Dann werden wir das heute mal ändern.

Es gibt Essen! Mit Fleisch! Nur vier Zutaten! Schnell auf den Tisch! Und es können sogar Männer kochen:

Kartoffelstippchen

Man nehme:

1 Packung fertigen Kloßteig (ich hab halb und halb von Henglein genommen)

1 Zwiebel

1 Packung Schinkenwürfel (hier sind’s die mageren, aber das ist Geschmackssache)

250ml Sahne

Schritt 1: Den Kloßteig aus der Packung nehmen, einmal durchkneten und währenddessen einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

Schritt 2: Aus dem Kloßteig etwa daumendicke und daumenlange „Stippchen“ rollen.

IMG_20160413_184714

Schritt 3: Stippchen ins kochende Salzwasser geben, den Herd runterschalten, sodass es nicht mehr blubbert und die Stippchen sieden lassen (sonst werden sie matschig). Sie sind fertig, wenn sie von alleine an die Oberfläche kommen.

IMG_20160413_184723

Schritt 4: Zwiebel schälen und würfeln und zusammen mit den Speckwürfeln in etwas Öl oder Butter anbraten.

IMG_20160413_184843

Schritt 5: Sahne dazu, aufkochen lassen und ein paar Minuten köcheln und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

IMG_20160413_185156

Schritt 6: Anrichten, futtern, satt und glücklich sein!

IMG_20160413_185938

Jaaa, man kann natürlich sagen, dass das jetzt nicht wirklich die hohe Kunst des Kochens ist. Aber wenn’s unter der Woche mal schnell gehen muss und alle schon hungrig durch die Küche trippeln, ist das Rezept ne feine Sache.

Ob das jetzt die original saarländische Variante ist, kann ich nicht sagen. Und ich bin sicher, man kann die Soße auch selbst aus Mehlschwitze und Co. kochen. Und die Klöße aus Kartoffeln selber machen. Uuuund das ganze schöner anrichten.

Aber darum ging’s ja heute nicht. Alle sind satt und jetzt gibt’s Fußball, Bier undsoweiter.

 

2 Gedanken zu „Fußball, Bier und nackte Frauen

  1. Michael sagt:

    Oh Mann! Du bist echt der Hit! Dieser Beitrag hat mir doch an einem tristen Freitagmorgen ein breites Grinsen aufs Gesicht gezaubert. Besonders wenn man die Vorgeschichte kennt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.