Mäuschenbäckerei

Was tun bei Regenwetter, abgesagtem Fastnachtsumzug und dementsprechend gelaunten Kindern? Mäuschen backen!!

Hab ich noch nie vorher gemacht, aber ich lieeeebe diese kleinen süßen Dinger so sehr und war es zudem auch noch leid, die beim Bäcker erhältlichen kugelrunden Einheitsbällchen zu essen. Ein Rezept war schnell ergooglet: http://de.allrecipes.com/rezept/5659/quarkb-llchen–nautzen-.aspx und die Zutaten hatten wir auch alle im Haus:

  • 150 g Quark
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Pflanzenöl
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Fett zum Ausbacken
  • Puderzucker oder Zucker zum Bestreuen

Mit Hilfe von Mann und Kind haben wir den Teig in Windeseile fertig gehabt und es konnte losgehen:

IMG-20160208-WA0013

Ein Teelöffel Teig pro Maus hat gereicht und wider Erwarten war es weitaus weniger Schweinerei als ich dachte. Schreckmoment: Am Ende war nur noch halb so viel Fett im Topf wie vorher. Aber ich bin sicher, das ist alles in dem Küchenkrepp gelandet, auf dem die Mäuschen abkühlen konnten!!!

IMG-20160208-WA0016

Und das Ergebnis? Köstlich!!! Das einzige Problem war, dass ich die Dinger nach einer Dreiviertelstunde frittieren nicht mehr sehen konnte und entgegen meines Plans nur zwei Stück gegessen habe.

IMG-20160208-WA0020

Ein Gedanke zu „Mäuschenbäckerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.