Besser als an Muttertag!

Nach dem ereignisreichen Wochenende (dazu die Tage mehr), habe ich meinen eigentlich geplanten „richtigen“ Post für heute nicht geschafft. Kommt aber so schnell wie möglich, versprochen. Dafür möchte ich aber ganz schnell noch von einem kulinarischen Highlight heute berichten. Während ich an der Nähmaschine sitzen durfte, haben Mann und Kind ein Gericht aus unserer Kochbox ge“kochzauber“t:

Hausgemachte Burger mit Süßkartoffelpommes.

Und was soll ich sagen? Ein Gedicht! Meine einzigen Aufgaben waren Tisch decken und futtern und das ist mir wirklich nicht schwer gefallen:

image

Die Pommes waren sowas von lecker, der Dip hat supergut dazu gepasst und wir waren alle begeistert. Schön war auch, dass unsre Kleine Helden-Box den kleinen Helden nicht nur schmeckt, sondern dass sie auch wunderbar mithelfen können. Ich habe mir jedenfalls nachher berichten lassen, dass der Papa nur den Backofen angeschaltet und die Patties gebraten hat.

Und damit Ihr auch in den Genuss kommen könnt, hat mir kochzauber.de erlaubt, das Rezept zu teilen. Et voilà:

image

Die Zubereitungszeit war mit 30 Minuten angegeben und das hat auch ziemlich gut hingehauen.

Wer das System von kochzauber.de noch nicht kennt: Jede Woche kommt (wenn gewünscht) ein Paket mit drei Rezepten und den Zutaten dazu. Ein paar Basiszutaten, die man ohnehin meist im Haus hat, wie z.B. Eier oder Öl (erkennt man an dem eingeklammerten B oben auf dem Rezept) werden noch hinzugefügt und los geht’s. Die mitgelieferten Zutaten waren bisher immer sehr sehr frisch, Milchprodukte aus dem Bioladen und die mitgelieferten Kühlpads noch größtenteils gefroren als die Lebensmittel hier ankamen.

Probiert es einfach mal aus. Das Rezept auf jeden Fall und vielleicht auch mal kochzauber.de

…und auch wenn es sich so anhört, das sollte jetzt eigentlich kein Werbe-Post werden und ich habe alles komplett freiwillig geschrieben. 🙂

2 Gedanken zu „Besser als an Muttertag!

  1. Karo sagt:

    Absolute Knallerpommes. Auch mit normalen Kartoffeln einfach genial! Ich glaube, die Stärke ist das Zaubermittel 😉 DankeDankeDanke für dieses tolle Rezept :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.